Die Wechseljahre liegen in der Regel zwischen dem 45. und 65. Lebensjahr.

Die nachlassende Hormonproduktion äußert sich durch Hitzewallungen, Schlafstörungen, Trockenheit der Schleimhäute, Änderungen im Haarwuchs und Stimmungsschwankungen. Außerdem steigt das Risiko für Osteoporose.

Im fernen Asien sind Wechseljahresbeschwerden wesentlich seltener anzutreffen als bei uns. Dort gehören Sojaprodukte seit Jahrtausenden zur Ernährung. Im Japanischen gibt es nicht einmal einen Begriff für Hitzewallungen!

Die Inhaltsstoffe, die für diese Wirkungen verantwortlich sind, werden als Isoflavone bezeichnet. Sie kommen sowohl in Sojabohnen als auch im Rotklee vor. Die Pflanzen produzieren die Stoffe, um sich vor zu aggressiver Sonneneinstrahlung zu schützen, also quasi als pflanzliche Anti-Aging- Substanzen.

Bei Frauen lindern sie Wechseljahresbeschwerden, schützen die Knochen vor Osteoporose und senken das Risiko für Dickdarmkrebs. Außerdem schläft man besser und die Haut bleibt geschmeidig und glatt.

Auch hormonell bedingte Kopfschmerzen werden gelindert. Einen besonderen Schutz bieten die Isoflavone vor Brustkrebs und sie ergänzen eine Antihormontherapie sinnvoll.

Die gefürchteten Nebenwirkungen der echten Hormonpräparate treten jedoch nicht auf.

Aber auch Männer profitieren von Isoflavonen. Sie schützen vor übermäßigem Prostatawachstum und vor Prostatakrebs.

Die ideale Dosis von Soja- Isoflavonen liegt bei etwa 70 mg pro Tag. Man sollte darauf achten, dass die Isoflavone nicht aus gentechnisch veränderten Sojapflanzen stammen.


WECHSELJAHRESBESCHWERDEN

Gerne beraten wir Sie, welche Bausteine Sie benötigen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Ein Wort zu Soja als Nahrungsmittel

Rohe Sojabohnen sind für Menschen giftig. Sojapflanzen haben vielfältige Schutzmoleküle entwickelt, um Fressfeinde abzuhalten.

Daher hat man in der asiatischen Kultur Fermentationsmethoden entwickelt, die die gesunden Inhaltsstoffe aus der Sojabohne herauslösen, die ungesunden Inhaltsstoffe jedoch unschädlich machen. Hierzu gehören Tofu, Miso und Sojasauce.

Sojadrinks sind hingegen eine westliche Erfindung neuerer Zeit und sind daher mit Vorsicht zu genießen. Die Schlafqualität in den Wechseljahren bessert sich durch die abendliche Einnahme einer Dosis Magnesium, Kalium und Zink.

UNSER BESONDERER TIPP

Eine Kombination der Isoflavone mit Vitaminen, Mineralstoffen, Selen und Zink verbessert die Wirkung bei Osteoporose, in den Wechseljahren und in der Krebsprophylaxe.

Die Omega-3-Fettsäure DHA wirkt der Austrocknung der Schleimhäute ganz natürlich entgegen.

Artikel von Dr. Holger Isensee


Hinweis: Dieser Artikel ist zuerst in der „Apothekenzeitung Gesundheit“ erschienen. Ausgabe: Juli • September 2017.
Herausgegeben von dem Apotheker-Ehepaar Dr. Holger Isensee und Stephanie Isensee aus Pforzheim, in enger Kooperation mit DR.LECHNER
© und MensSana.

Als Apotheke können auch Sie diese individualisierbare Zeitung ohne die übliche Werbeflut Ihren Kunden anbieten und sich als Mikronährstoff-Experte positionieren.

Interessiert? Erfahren Sie hier mehr:

[av_button label=’mehr zur apothekeneigenen Zeitung‘ link=’page,5199′ link_target=“ size=’medium‘ position=’center‘ icon_select=’yes‘ icon=’ue84e‘ font=’entypo-fontello‘ color=’theme-color‘ custom_bg=’#444444′ custom_font=’#ffffff‘ admin_preview_bg=“ av_uid=’av-2gm257′]